Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Gemeinschaftsschule Obere Donau - Telefon: 07463 / 99 51-0 - info@gms-oberedonau.de

Einblicke Grundschule

15.02.2017 13:50

Das Weihnachtswunder Figurentheater „sepTeMBer“ begeistert Gemeinschaftsschüler

Vor über hundert begeisterten Schülern der Klassen 3 - 5 führte das Figurentheater „sepTeMBer“ aus Mühlheim das Stück „Das Weihnachtswunder“ in der Gemeinschaft sschule Obere Donau Fridingen-Neuhausen auf. Ein Stück, bei dem der Erzähler (gespielt von Martin Bachmann), voller Witz und Esprit in verschiedene Rollen schlüpft  und die Weihnachtsgeschichte in einer für die Kinder sehr ansprechenden Weise erzählt.

Die Geschichte beginnt damit, dass der Opa (er spricht alemannisch) mit seinem Enkel die Weihnachtskrippe aufbaut. Dabei fällt dem kleinen Jungen ein weißer Rabe auf. Sogleich möchte er wissen, was der weiße Rabe zu bedeuten hat. Daraufhin beginnt Opa die Weihnachtsgeschichte zu erzählen…
Kar, ein damals noch schwarzer Rabe, schaut jeden Tag auf Herodes‘ Palast hinunter und beobachtet das Geschehen. Er wünscht sich nichts sehnlicher, als ein weißes Gefi eder zu haben. Eines Tages kommen die drei Weisen aus dem Morgenland auf der Suche nach dem neugeborenen König zum Palast und treff en dort auf Kar. Kar äußert ihnen gegenüber den Wunsch, weiß zu werden. Dafür will er den Weisen verraten, wo der neue König geboren wurde. Die Weisen gehen den Handel ein und Kar bekommt endlich ein weißes Gefi eder. Kurz darauf erwischt ihn jedoch Herodes und er muss ihm ebenfalls verraten, wo Jesus geboren wurde. Dadurch gerät die heilige Familie in Gefahr. Doch Kar schaff t es, sie zu warnen, so dass sie noch rechtzeitig fl iehen kann.

Martin Bachmann spielte die verschiedenen Rollen nicht nur bravourös, er setzte auch seine vielseitigen und veränderbaren Requisiten hervorragend in Szene. Dass er die Kinder mit seinem Schauspiel geradezu gefangen nahm, zeigte sich dadurch, dass es während der Aufführung mucksmäuschenstill war und viele Schüler ihm anschließend großes Lob zollten.

 

Zurück