Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Grund- und Gemeinschaftsschule Obere Donau - Telefon: 07463 / 99 51-0 - info@gms-oberedonau.de

Die Grund- und Gemeinschaftsschule Obere Donau hilft

Foto: Die Lerngruppe 7
Foto: Die Lerngruppe 7 sortiert die Sachspenden (Foto: S. Spohn)

"Kleine Taten - große Wirkung!"
- die Grund- und Gemeinschaftsschule Obere Donau hilft

In der Woche vom 21.03.2022 bis zum 25.03.2022 führte die Grund- und Gemeinschaftsschule Obere Donau eine Spendenaktion für die Ukraine durch. Die Familien der Kinder und ihr Bekanntenkreis sowie der Förderverein der Grund- und Gemeinschaftsschule Obere Donau steuerten zahlreiche Lebensmittel, Hygieneartikel, Verbandsmaterial und Babyzubehör bei. Die Sachspenden wurden von der Lerngruppe 7 unter Anleitung der Lerngruppenleiterinnen Sabrina Mann und Stephanie Spohn gesammelt, gesichtet, sortiert und am Ende in einen Sprinter der UKR-Kirche in München verladen, die die Verteilung der Spenden vornehmen wird.

Durch den ausgebrochenen Krieg in der Ukraine müssen viele Menschen flüchten, aber nicht alle können es. Schnell wuchs daher auch an unserer Schule der Wunsch, den Menschen, die hier in Deutschland ankommen, aber auch den Menschen, die weiterhin in der Ukraine ausharren müssen, zu helfen. Angeregt, durch ein ähnliches Projekt, das in den vergangenen Wochen in den vierten Klassen der Grundschule durchgeführt wurde, war für Lerngruppenleiterinnen der Lerngruppe 7, Sabrina Mann und Stephanie Spohn, sofort klar: „Da machen wir mit!“.

In Abstimmung mit der Schulleitung wurden Eltern- und Schülerschaft durch einen entsprechenden Flyer informiert. Erster Zuspruch der Schüler machte sich bereits am darauffolgenden Tag bemerkbar: Die ersten Kinder brachten Spendenartikel mit in ihre Klassenzimmer und Lernbüros. Bis Donnerstag hatten die Klassen der Grundschule am Vogelsang und die Lerngruppen der Sekundarstufe am Standort Spital Zeit zum Sammeln - und taten dies mit sehr großer Begeisterung. Zahlreiche Kisten und Tüten mit Lebensmitteln, Verbandsmaterial sowie Babyzubehör, Schlafsäcke und Isomatten fanden so ihren Weg an die beiden Standorte.

Mit der Aktion Besonders bewegend war das "Licht für den Frieden"-Ritual an der Grundschule, bei dem alle gesammelten Kartons auf dem Pausenhof mit Lichtern und Friedensbildern gemeinsam durch alle Kinder auf die Reise geschickt wurden. Selbstverständlich waren die kleinen Spender sehr wissbegierig zu erfahren, was mit den ganzen Kisten voller Spenden nun passiere würde. Schließlich wurde alles von zwei Lehrkräften an die Gemeinschaftsschule gebracht, wo bereits mehrere hilfsbereite Schülerinnen und Schüler der Lerngruppe 7 eifrig Spenden einsammelten und in geeignete Kartons umsortierten. Angeleitet und unterstützt wurden sie dabei durch ihre Lerngruppenleiterinnen sowie die beiden FSJlerinnen Sophia Hermann und Fabia Sauer.
Auch der Förderverein erklärte sich mit einer großzügigen Sachspende bereit zu helfen.

Dank der großen Spendenbereitschaft kamen so den Vormittag über immer neue gefüllte Kartons zusammen. Am Freitag konnten dann knapp 20 Kartons durch die Schülerinnen und Schüler in den Sprinter der UKR-Kirche in München geladen werden, von wo aus die weitere Verteilung der Spenden vorgenommen wird.

 

Die Teilnahme an diesem Projekt war vor allem für die Lerngruppe 7 eine ganz besondere Erfahrung. Bereits am Dienstag, den 23.03.2022 war eine neue Mitschülerin aus der Ukraine angekommen und von der Klasse herzlich aufgenommen worden. Sie brachte sich auch gleich allen Sprachbarrieren zum Trotz engagiert in die Aktion ein, indem sie die auf Deutsch beschrifteten Kartons ins Ukrainische übersetzte. Da staunte die Klasse nicht schlecht, als sie diese unbekannten Schriftzeichen sahen und dem einen oder anderen wurde klar, wie schwer es für die Kinder, Jugendlichen und ihre Eltern sein muss, aus der Heimat zu fliehen, um in einem neuen Land Schutz suchen zu müssen. Inzwischen besuchen insgesamt 7 Schülerinnen und Schüler die Grund- und Gemeinschaftsschule Obere Donau in der Klasse 2 und den Lerngruppen 7 und 10.

Für die beiden Lerngruppenleiterinnen Sabrina Mann und Stephanie Spohn steht jedenfalls fest, dass sie auch weiterhin ihren Schülerinnen und Schülern solche Erfahrungen ermöglichen möchten, denn gerade jetzt sind gegenseitiger Respekt und Anteilnahme sowie Hilfsbereitschaft wichtiger denn je. Wir danken allen Spendenden und Unterstützern!

Falls Sie auch helfen und Kinder aus der Ukraine an unserer Schule unterstützen möchten, können Sie dem Förderverein eine Spende zukommen lassen. Von den Geldern wird dringend benötigtes Material für unsere Schülerinnen und Schüler finanziert. Vielen Dank!

 

Zurück